J5 - jedlersdorf.com   ●   Die Winzer in Wien-Jedlersdorf:   P. BERNREITER   ●   R. CHRIST   ●   K. FUCHS   ●   K. LENTNER   ●   R. LENTNER

 J5 - jedlersdorf . com

Die Winzer in Wien - Jedlersdorf


J5 - jedlersdorf.com   ●   Die Winzer in Wien-Jedlersdorf:  P. BERNREITER  ●  R. CHRIST  ●  K. FUCHS  ●  K. LENTNER  ●  R. LENTNER

Die Weine …

Die fünf Weinbauern bewirtschaften in Summe knapp über 45 Hektar Weingarten-Fläche und keltern daraus jährlich durchschnittlich über 200.000 Liter Wein. Die Jedlersdorfer Fünf haben jeweils fast 15 verschiedene Weiß- und Rotweinsorten im Programm. Die Vielfalt erstreckt sich von den beliebten Rebsorten wie beispielsweise dem Grünen Veltliner über die Burgunder, den Sauvignon Blanc und den Gelben Muskateller. Natürlich werden auch internationale Sorten als Spezialitäten ausgebaut.


Die stark im Trend liegenden roten Rebsorten wie Cabernet Sauvignon, Merlot, Blauer Burgunder (Pinot Noir) sowie Roesler und Shiraz werden in den Weingütern teilweise auch sortenrein ausgebaut.

Die Jedlersdorfer füllen jährlich knapp 170.000 Flaschen Wein ab, das sind über 28.000 Karton Wein! Der Großteil des Weines wird direkt in Jedlersdorf in den jeweiligen Lokalen konsumiert, rund 40 % gehen in die Top-Gastronomie und an die Großhändler bis weit über die Landesgrenzen hinaus.


Ausg´steckt is ...

In Jedlersdorf ist immer ausg´steckt: Mindestens zwei der Winzer haben gleichzeitig offen. Die Protagonisten von J5 haben immer einen Monat lang ausgesteckt, das heißt, es gibt einen Aussteck-Rhythmus nach geraden (WGB + WGLK) und ungeraden Monaten (WGC + WGLR). Das Weingut Fuchs hat neuerdings sogar ganzjährig von Mittwoch bis Montag (Dienstag Ruhetag) geöffnet.


Über 1.000 Sitzplätze …

Die J5 -Winzer bieten in Summe 1.270 Sitzplätze in den geschmackvollen Lokalen sowie 1.300 Sitzplätze in herrlichen Gärten und Innenhöfen. Alle fünf Winzer haben darüber hinaus durchwegs große Kinderspielplätze mit allerlei Betätigungsmöglichkeiten, damit der Heurigenbesuch für die ganze Familie zum Genuss wird.


„Wir sehen uns als Nahversorger“, so Peter Bernreiter, „und sprechen ganz gezielt vor allem Einheimische an. Wir konzentrieren uns auf Gäste, die die echte und nicht die aufgesetzte Tradition erleben möchten. Viele unserer Besucher - auch aus dem Ausland - gehören daher inzwischen zu unserer Stammkunden.“


<<< Zurück